Mächtig, Mutig und Genial

Vierzig aussergewöhnliche Frauen aus Lateinamerika


Rotbuch Verlag, Berlin

Okt. 2012
400 Seiten, Broschur,

€ 19.95

ISBN 3867891648

 


 

Warum geht's?

Lateinamerika ist der Kontinent der Machos, so das gängige Klischee. Doch nirgendwo sonst dringen Frauen erfolgreicher in vermeintliche Männerdomänen vor als in den 19 Ländern des lateinamerikanischen Kontinents. Bevor mit Margaret Thatcher 1979 erstmals in Europa eine Frau Premierminister wurde, war Argentinien bereits zwei Jahre lang von einer Frau regiert worden. Ebenso ist davor wie danach die Liste von Frauen, die herausragend am politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben Lateinamerikas teilnehmen, länger als in anderen Gegenden der Welt. 

 

Die Presse schrieb:

..."Man muss sich Zeit nehmen für diese Frauen und ihre Geschichte - sie ist gut investiert."

Susanne Zimmermann in der NRZ, 31. Oktober 2012



..."Der Bogen spannt sich zeitlich von der um 1501 geborenen Malinche - Gefährtin des Eroberers Hernán Cortés - bis zu der 1977 zur Welt gekommenen kolumbianischen Sängerin Shakira. Weltbekannte Namen wie Evita Perón oder Frida Kahlo finden sich ebenso darin wie die nur noch Experten geläufige brasilianische Kaiserin Leopoldine von Habsburg (1797-1826) oder die schon wieder etwas in Vergessenheit geratene venezolanische Schönheitskönigin und Politikerin Irene Sáez. Sie alle werden in lebendig geschriebenen Porträts vorgestellt"...

dpa, 27. November 2012

 

..."Dieses Buch ist - übrigens auch für Männer - nicht nur ein interessantes Nachschlagewerk, sondern es macht auch Mut und gibt Hoffnung, dass Ziele erreicht werden können, die es wert sind, erreicht zu werden".

Latizón TV - Web-TV über Lateinamerika, Nov. 2012

 

Die Autorinnen ... stehen sowohl für Kompetenz in Theorie und Praxis als auch für einen flotten Stil. Ein Buch nicht nur für Feminstinnen. 

Lateinamerika anders. Österreichs Zeitschrift für Lateinamerika und die Karibik, 1/2013. 

 

Es ist ein strahlendes Buch. Nicht nur der grelle Einband in pink, orange und rot lässt diese Aussage zu. Die Protagonistinnen des Buchs kommen aus gänzlich verschiedenen Welten; und genau das verleiht der Co-Produktion das Leuchten und die Kraft. Durch die Leichtigkeit mit der auch tragischere Momente des Lebenslaufs geschildert werden, ist das Werk auch gut auf dem Nachttisch aufgehoben. Auch skurille Geschichten machen nachdenkliche Leser auf Missstände in den einzelnen Ländern aufmerksam, mal ganz geschickt zwischen den Zeilen, mal ganz offen.

Elena Kühne zum Weltfrauentag 2013 auf www.adveniat.de 

 

...eine spannende neue Geschichtspersepktive, eine Darstellung des Kontinents, die von den gängigen Stereoptypen abweicht und vor allem eine Menge inspirierender Vorbilder.

Lou Zucker auf www.aviva-berlin.de 

 

...Obwohl als Nachschlagewerk konzipiert, lässt sich das Buch aus "in einem Rutsch" lesen oder nach Ländern gebündelt: Nur lesen sollte man es auf jeden Fall.

Brasilien Nachrichten, Nummer 147, Juni 2013. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Ekkehart Malz

Aktuelles

 

 

Neue Aufgaben... 

 

Seit Ende Oktober 2016 berichte ich regelmäßig für den Hörfunk des WDR aus dem Kreis Wesel und für die Rheinische Post aus Xanten und Rheinberg. 

 

Vorträge

Der US-Dramatiker Arthur Miller

15.02.2017, 19:30 h

vhs Wesel, Ritterstr. 10

 

Nur Sonne und Meer gibt es reichlich - Kuba heute

Landeskunde, Literatur, Musik

04.03.2017, 14:00 - 21:00

vhs Wesel, Ritterstr. 10

Anmeldung erforderlich.