Bogotá Blues
Ein Fall für Rosa-Li Sauer


Éditions Trèves, Trier Januar 2010
183 Seiten, Taschenbuch
€ 11,50
ISBN 978-3-88081-552-0

 

 

 


Worum geht´s?
Mitreißender Action-Krimi um Entführung, Mord und illegale Adoptionen. Bogotá empfängt Rosa-Li Sauer mit einer Schreckensmeldung: Der Entwicklungshelfer Ottmar Schmidt und seine zweijährige Tochter wurden entführt! Journalistin Rosa-Li wittert eine heiße Story. Auf der Suche nach den Gekidnappten recherchiert sie unter Killern der Kokainmafia und in Guerillakreisen, gerät in die Fänge der berüchtigten Paramilitärs und lässt sich in eine deutsche Hilfsorganisation einschleusen. Und sie trifft ihren Ex-Lover und Kollegen Roberto Pavón wieder, der inzwischen zum Fernsehstar avanciert ist. Auch nach Jahren knistert es noch zwischen den beiden.
Als Ottmars Befreiung zum Greifen nahe scheint, nimmt die Geschichte eine neue Wendung. Auslöser ist ausgerechnet ein deutscher Zeitungsartikel. Rosa-Li und Roberto kommen einer grausamen Intrige auf die Spur, bei der es nicht nur um Geld geht.

 

 

Die Presse schrieb:

... Südamerika ist aber kompliziert – und so richtig kompliziert wird es in Kolumbien. Ach, dort kämpfen die USA gegen das Rauschgift – oder so … Muss aber nicht so sein: Eva Karnofsky unterhält Sie blendend mit einem hochauflösenden Thriller aus dem Land der tausend Komplikationen: „Bogotá Blues“. Neben Gewalt (viel Gewalt) gibt es nämlich noch ein paar andere wichtige Dimensionen im Leben von Menschen und von glaubwürdigen literarischen Figuren. Erotik, z. B., Komik sowieso.

Tomás Borchte in CulturMag vom 27. November 2010

 

...nach einer ganzen Reihe von hervorragenden Reportagen und Faction-Büchern hat die langjährige Lateinamerika-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung jetzt ihren ersten Kriminalroman geschrieben. er dreht sich um den mühseligen kolumbianischen Alltag mit Entführungen, Kinderhandel, Korruption und allgegenwärtiger Gewalt. Ein spannendes Buch, das ganz fest und sicher auf dem Boden des Unromantischen und Plausiblen bleibt und sich erzählerisch eben mit diesen Gegebenheiten rumprügelt, ohne zu Überhöhung und spektakulären Thrills zu neigen.

Leichenberg 06/2010

 

...Kolumbianische Realität und deutsches Entwicklungshelfer-Ambiente werden zu einem gradlinigen Krimi verwoben, in dem Action, Erotik und Humor nicht fehlen...

Backnanger Kreiszeitung v. 09. Januar 2010

 

... Mit ihrem neuen Buch knüpft die Autorin ein fesselndes, auf dem schmalen Grat zwischen Fiktion und Realität wandelndes Band nach Südamerika, nach Kolumbien. Ihre Heldin, Rosa-Li Sauer, will sich nicht zufrieden geben mit den erkennbar erfolglosen Versuchen öffentlicher Stellen, den Entführten zu helfen. Im Gegenteil: Sie stürzt sich kopfüber in den Sumpf aus Paramilitärs, Guerilla und dem allgegenwärtigen Verbrechen in einem von Armut geschüttelten Land...

Thorsten Pelka, Bonner Rundschau v. 30. November 2009